Ganz schön viel Zeug was sich da angesammelt hat – Ausmisten mit Kindern

Die Vögel zwitschern, die ersten Bienen summen, die Sonne lacht ... und scheint friedlich auf die dreckigen Ecken des Kinderzimmers und den Staub auf den Fenstern. Mit anderen Worten: Es ist mal wieder Zeit für den alljährlichen Frühjahrsputz. Damit das alljährliche Reinemachen stressfrei wird, haben wir euch einige Tipps zusammengestellt, wie ihr gemeinsam mit euren Kindern schnell, effektiv und mit Spaß das Ausmisten erledigt bekommt.

Tipp 1: Eigentum der Kinder respektieren

Es ist wichtig, das Eigentum eurer Kinder zu respektieren. Eure Kleinen müssen das Loslassen und den gesunden Umgang mit den vielen Dingen, die uns heute umgeben, erst lernen. Bietet euren Kindern dabe eure Unterstützung an: Sucht gemeinsam Dinge heraus, die wegkönnen, welche die verschenkt werden können, sowie einige Sachen, die in den Keller geräumt werden können. Erklärt euren Kindern, dass Dinge, die in den Keller kommen jederzeit wieder geholt werden können, wenn sie damit spielen möchten. Somit nehmt ihr ihnen ihre Angst.

Tipp 2: Die 4-Kisten-Methode

Nicht nur in den Kleiderschränken der Erwachsenen, auch in denen der Kinder sammeln sich Kleidungsstücke an, die nicht mehr getragen werden. Entweder sind sie zu klein, zu groß oder nicht mehr modern. Wer glaubt, sie irgendwann doch noch einmal anzuziehen, irrt sich meistens. Also – weg damit!

Alles, was kaputt ist, wird aussortiert und sofort weggeworfen. Noch funktionierendes Spielzeug hingegen kann an Organisationen, Vereine oder andere Familien weitergegeben werden. Das Puppenhaus und die Autorennbahn können eingepackt und bis zum nächsten Winter weggestellt werden.

L-ASSIG-Kollektion-Storage-Ordnung-im-Kinderzimmer-Spass 

Um die ganzen Spielsachen eurer Kids ordentlich zu verstauen bieten sich beispielsweise unsere LÄSSIG Spielzeugkisten und Aufbewahrungskörbe an.

• 1 Kiste für Dinge, die bleiben können
• 1 Kiste für Dinge, die verschenkt werden
• 1 Kiste für Dinge, bei denen sich eure Kinder unsicher sind
• 1 Kiste (oder ein Müllbeute) für Dinge, die entsorgt werden können

Tipp 3: In Häppchen arbeiten

Optimalerweise rechnet man mit einer Woche für jeden Raum. In dieser Woche kann man jeden Tag häppchenweise ein bisschen was machen, etwa eine Schublade oder einen Schrank - und je nach Lust und Laune auch mehr. Schreibt alle To Do’s (Arbeitshäppchen) auf kleine Zettel und sammelt sie anschließend in einem Glas. Jeden Tag darf euer Kind einen Zettel aus dem Glas ziehen und somit steht fest, welcher Aufgabe sich an diesem Tag gewidmet wird.

Tipp 4: Belohnungen nicht vergessen

Es ist wichtig, eure Kinder nach der getanen Arbeit zu belohnen Und wenn es nur eine Tasse Kakao bei den ersten warmen Sonnenstrahlen auf dem Balkon ist oder ein gemeinsamer Tanz durchs aufgeräumte Wohnzimmer mit dem aktuellen Lieblingssongs eures Kindes.

Zum Abschluss noch ein schönes Zitat: "Putzen, wenn die ganze Familie zuhause ist, ist wie Zähneputzen, wenn man isst." In diesem Sinne viel Erfolg bei eurem Frühjahrsputz! 

Schon gelesen? Wir haben noch mehr Tipps für Eltern:

#nimmslässig No.1 – Beschäftigungsideen für Kinder

#nimmslässig No.2 – Beschäftigungsideen für Kinder

Für mehr Ruhe und Gelassenheit – Yoga mit Kindern

Kuschelige Must-haves für den Alltag mit Baby

Bademode für Kinder – Worauf solltet ihr achten?

Share us
Dein Name
Deine E-Mail-Adresse
Zusammenfassung
Deine Meinung:

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zurück zur Übersicht