Nachhaltiger Adventskalender für die Vorweihnachtszeit

Weihnachten steht vor der Tür! Wer hat da nicht gerne einen Adventskalender bei sich zu Hause. Ob Jung oder Alt, ein Adventskalender ist eine schöne Idee, seinen Kindern oder seinem Partner in der Vorweihnachtszeit eine kleine Freude zu bereiten.Bei einem selbstgemachten Kalender seid ihr völlig frei in der Befüllung eurer Türchen und könnt die kleinen Geschenke individuell auf die Wünsche eurer Kleinen abstimmen.

Wie ihr einen wiederverwendbaren Adventskalender selbst machen könnt, erfahrt ihr in diesem Blogbeitrag.

Kauft euch im nahegelegenen Drogeriemarkt oder lokalen Bastelgeschäft Kraftpapiertüten, die in Größe und Form variieren können und 24 kleine Holzklammern – am besten als Set. Die Verwendung von Kraftpapiertüten ist nachhaltig, da sie robust und reißfest sind und ihr sie daher jedes Jahr wieder verwenden könnt. Damit eure Tüten groß genug sind, überlegt euch vor dem Kauf mit welchen Geschenken ihr sie befüllen möchtet. An späterer Stelle des Beitrags könnt ihr euch auch von ein paar hilfreichen Tipps zu nachhaltigen Befüllungsideen inspirieren lassen.

Teaser_Adventskalender_400x300px

Die Gestaltung des Adventskalenders

Cooler Stempellook! Es gibt so viele und schöne Verzierungsvarianten für die einzelnen Tüten. Ihr könnt beispielsweise ein Stempelset verwenden und jeweils die Türchenzahl auf eure Tüten stempeln.

Teaser_Adventskalender_400x300px3

Eine weitere Möglichkeit ist die Verwendung von Trockenblumen als Dekoelement. Diese Idee wird sicherlich auch euren Kindern gefallen, denn sie können die kleinen Blumen wunderbar in Büchern pressen und auf die Tütchen kleben.

Wer sich hinsichtlich der Verzierung eher unsicher ist, kann gerne unsere LÄSSIG Druckvorlage verwenden. Die hübschen Sternmotive und Formen aus der Magic Bliss Kollektion könnt ihr ganz einfach ausdrucken, ausschneiden und auf die Tütchen kleben. So verleiht ihr eurem Adventskalender im Handumdrehen einen weihnachtlichen Touch!

Teaser_Adventskalender_400x300px2

Ganz klassisch könnt ihr eure Tütchen auch mit einem Fineliner verzieren, ein paar nette weihnachtliche Sprüche darauf schreiben, Aufkleber verwenden, oder ein paar Muster und Formen aus altem Geschenkpapier ausschneiden und die einzelnen Tütchen damit bekleben. Eurer Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt!

Nachhaltige Befüllungsideen für den Adventskalender

  • Damit eure kleinen Kraftpapiertüten mehr „Bauch“ bekommen, könnt ihr wunderbar Nüsse zum Auffüllen benutzen.

  • Packt doch auch ein paar gesunde, selbstgebackene Plätzchen in ein paar Tütchen rein. Ein leckerer gesunder Snack geht doch einfach immer!

  • Kennt ihr schon die Samenbombe? Nein, nichts zum Essen! Eine wunderschöne Idee für Blumen, die besonders gut für Bienen sind. Ihr könnt sie gemeinsam mit euren Kleinen im Garten oder auf dem Balkon einpflanzen und im Sommer ihre Pracht genießen. 

  • Eine weitere schöne Idee ist ein Kinderbadezusatzbeutel – ein magisches Schaumbad, welches das Badewasser auf natürliche Weise verfärbt.

  • Wie wäre es mit einem Puzzle? Die Einzelteile könnt ihr in die 24 Tütchen aufteilen, sodass im Laufe der Zeit ein vollständiges Puzzle entsteht. Das Gleiche könnt ihr auch mit einem Spielzeug-Set machen. Oder ihr kauft eine kleine Kinderkrippe und teilt die Einzelteile auf, sodass am 24. Dezember eine fertig zusammengestellte Krippe zu Weihnachten entsteht.

Teaser_Adventskalender_400x300px5

In diesem Sinne viel Spaß beim Basteln und vergesst nicht unsere schöne Druckvorlage beim Nachmachen zu verwenden. Wir wünschen euch eine schöne Vorweihnachtszeit!

Schon gelesen? Wir haben noch mehr Weihnachtstipps für Eltern:

Tipps für LAESSIGE Weihnachtsgeschenke - so schnell findet ihr eine Idee!

8 Tipps für Weihnachten mit Baby und Kleinkind

Winterbabys: was ihr auf jeden Fall beachten solltet

Erkältung: schnelle Tipps zu Wieder-gesund-werden

 

 

Share us
Dein Name
Deine E-Mail-Adresse
Zusammenfassung
Deine Meinung:

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zurück zur Übersicht