So wird das gemeinsame Essen zum Familienritual

Abenteuer Familientisch: Gerade für kleine Kinder sind die ersten Mahlzeiten eine Herausforderung und furchtbar spannend. Da kann es auch mal passieren, dass mit Karotten, Kartoffelbrei und Erbsen lieber gespielt wird. Schließlich muss das Essen ganz genau unter die Lupe genommen werden.

Verschiedene Farben, unterschiedliche Konsistenzen und Geschmacksexplosionen lassen die kleinen kulinarischen Forscher aber nicht nur verzücken. Manchmal landet auch der ein oder andere Teller vor Ekel oder Frustration auf dem Boden. Umso wichtiger ist es, euer Kind bei den Mahlzeiten liebevoll zu begleiten. Idealerweise solltet ihr mindestens einmal am Tag mit der ganzen Familie zusammen an den Tisch kommen.

Ob morgens, mittags oder abends, spielt dabei keine Rolle. Hauptsache ihr gestaltet die Mahlzeit entspannt und ohne Ablenkung von Smartphone, Fernsehen & Co. Wenn ihr dabei noch eurem kleinen Schatz ermöglicht selbstständig zu essen, wird das gemeinsame Essen zu einer perfekten Lernerfahrung.

Wir haben euch zusammengestellt, wie ihr das Familienessen gemeinsam gestalten könnt.

Neun Tipps für ein gemeinsames Familienessen:

1# Kleine Kinder lieben Routine

Regelmäßige Mahlzeiten strukturieren für kleine Kinder den Tag, denn gerade kleine Kinder haben noch kein Zeitgefühl. Anhand der regelmäßigen Mahlzeiten wissen sie, wann Morgen, Mittag oder Abend ist. So können sie sich auch besser auf den restlichen Tagesablauf wie beispielsweise den Weg zum Kindergarten, den Mittagsschlaf oder das Zubettgehen einstellen.

2# Klare Regeln fürs Essen

Auch klare Regeln vor, während und nach dem Essen machen das Familienessen zu einem gemeinsamen Event. So können auch schon kleinere Kinder in den Ablauf eingebunden werden, indem sie zum Beispiel das Besteck verteilen, ihre Lieblingstasse aussuchen dürfen oder beim Abräumen helfen. Etwas größere Kinder können dabei auch bei der Zubereitung ihren Beitrag leisten. Aufgaben machen stolz und steigern das Selbstbewusstsein, denn Kinder möchten in der Regel gerne eine Aufgabe haben. 

LAESSIG-Essen-Geschirr-Melamin-Little-Spookies

3# Kleine Rituale einbauen

Ein Tischspruch, wie beispielsweise im Kindergarten, wertet die gemeinsame Mahlzeit auf und macht sie zu etwas Besonderem.

4# Vorbild sein

Kinder schauen sich viel von „den Großen“ ab – auch beim Essen. Beim gemeinsamen Familienessen lernen sie also nicht nur den Umgang mit Besteck oder allgemein gültige No-Gos am Tisch, sondern auch, dass es sich lohnt, Unbekanntes zu probieren. Und wenn Mama und Papa selbst mit Genuss Gemüse essen, dann merken sich das Kinder gut, auch wenn sie anfangs vielleicht nur bestimmte Sorten bevorzugen.

LAESSIG-Little-Water-Bambusgeschirr-Kindergeschirr-Essen-Tassen

5# Zeit einplanen

Ihr solltet für jede Mahlzeit genug Ruhe und Zeit einplanen. Für das Kind ist es ein wichtiger Lernprozess, bei Mahlzeiten sitzen zu bleiben und sich für das Essen, Schmecken und Sattwerden Zeit zu nehmen. Daher solltet ihr Smartphones und Spielzeug außer Reichweite bringen, um genug Raum für Gespräche und den Genuss zu lassen. Länger als 20 oder 30 Minuten wird dein Kind gerade am Anfang nicht stillsitzen können.

6# Gespräche

Was war das schönste heute im Kindergarten? Wen möchtest du zum Geburtstag einladen? Wollen wir morgen Oma besuchen? Gemeinsame Mahlzeiten mit der Familie sind eine tolle Gelegenheit, um mehr voneinander zu erfahren. Dabei können du und dein Partner natürlich auch von euren Erlebnissen im Alltag berichten.

7# Selbstständigkeit fördern

Übung macht den Meister, heißt: Ohne Kleckern geht das Essenlernen nicht. Ein Hoch auf clevere Lätzchen sowie rutschfestes und bruchsicheres Kindergeschirr unserer Glama Lama Kollektion in der Trendfarbe des Jahres 2019, damit Eltern bei kleineren und größeren Missgeschicken gelassen bleiben können. Dann wird das Essen zu einem entspannten Erlebnis. Und schon bald wird dein Schatz selbstständig und unfallfrei essen.

LAESSIG-Glama-Lama-Tasse-Laetzchen-Essen-lernen5c51b8e51ee06

8# Kinderfreundliches Geschirr & Co.

Wann Kinder richtig gut mit Besteck, Geschirr und Trinkgefäßen umgehen können, ist sehr unterschiedlich. Kleinere Gabeln und Löffel mit kindgerechten Griffen helfen, selbstständig zu essen. Auch Essgeschirr aus bruchfesten Materialien wie Bambus oder Melamin sind perfekt, sollte im Eifer des Gefechts etwas vom Tisch fallen. Besonders toll sind rutschfeste Teller, die mit einem Silikon-Saugnapf an der Tischplatte haften. So bleibt der Teller in Position und es kann einfacher gelöffelt werden.

LAESSIG-Little-Water-Kindergeschirr-Bambus-Teller-L-ffel-Becher-Trinklerntasse

9# Essen für Kinderaugen

Kindergeschirr hat dazu noch den Vorteil, dass mit hübsch bedruckten Tellern und süßen Formen das Essen kindgerecht in Szene gesetzt wird. Wie bei unseren tierisch guten Snacktellern aus der Little Chumps Kollektion. Hund, Katze und Maus aus Bambusholz laden auch skeptische Esser ein, bei Schnittchen, Rohkost und Co. gerne zuzugreifen.

LAESSIG-Snackteller-Bambusholz-gemeinsames-Familienessen

Gemeinsam Essen, gemeinsam Zeit verbringen: lest hier, wie ihr mit eurem Kind zusammen bei Yogaübungen entspannt und wie ihr euch am besten auf die erste Übernachtung eures Kindes bei den Großeltern vorbereitet.

Tags: Kind, Tipps
Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.