Jetzt zum Newsletter anmelden

Mit dem LÄSSIG Newsletter verpasst du keine Aktionen und Neuigkeiten mehr!

✓ 10% Willkommensgutschein*
✓ Exklusive Rabatte
✓ Infos über LÄSSIG Neuheiten

* Der 10% Willkommensgutschein ist ab Erhalt 90 Tage gültig.

Bitte geben Sie eine gültige eMail-Adresse ein.

Selbstbewusstsein und Konzentration steigern – Yoga mit Kindern

Gerade in der kalten Jahreszeit ist Yoga zuhause eine Sportart, die ihr gemeinsam mit eurem Kind betreiben könnt, um den Schul- und Weihnachtsstress hinter euch zu lassen, euch eine gemütliche Auszeit zu gönnen und euch zu bewegen. Auch in der Schwangerschaft ist Yoga mit oder ohne Kind perfekt, um in Bewegung zu bleiben, hier gilt es jedoch einiges zu beachten.

Warum ist Yoga gerade für Kinder wertvoll?

Yoga für Kinder gehört mittlerweile zum Angebot vieler Sportvereine und Yoga-Studios. Denn bereits Kindergartenkinder lieben die spielerischen Übungen, in denen sie Bäume, Hunde oder Katzen sein dürfen. Dabei steht der Spaß, die speziellen Körper-, Atem- und Entspannungsübungen nachzumachen, im Vordergrund. Und ganz nebenbei werden Konzentration und Gleichgewicht trainiert, zappelige Kinder werden ruhiger und das Aggressionspotenzial sinkt.

Kinder-Yoga soll Freude an der Bewegung bringen. Für Kinder ist es ein Leichtes, in den Vierfüßler-Stand zu kommen und einen Katzenbuckel zu machen. Dabei lernen die Kleinen ganz instinktiv und spielerisch anhand von Bildern, wie die „Asanas“, also die verschiedenen Yoga-Stellungen, ausgeführt werden. Spezielle Übungen für die Kleinen gibt es daher im Kinder-Yoga nicht.

Yoga – ein Sport für jedes Kind

Hund, Katze, Adler oder Baum – für Kinder werden diese Übungen kurz und einfach gehalten. Dabei wird auch meist nicht korrigiert. Jedes Kind darf seine Katze oder seinen Baum frei ausdrücken, gerne auch mit Geräuschen.

Das stärkt nicht nur die Motorik, sondern auch das Selbstbewusstsein. Kinder mit Konzentrationsproblemen profitieren besonders von den Übungen, die mit bewusstem Atmen und Entspannung einhergehen. Dabei ist der Sport für fast alle Kinder ab 3 Jahren geeignet, da auf schwierige Asanas mit Kopfstand oder gelenkten Atemübungen verzichtet wird.

Was Kinder für Yoga-Übungen brauchen

Um Yoga mit Kindern zu üben, braucht es nicht viel. Zur Ausstattung gehören lediglich bequeme und locker sitzende Kleidung sowie Socken. Dazu reicht eine freie Fläche von zwei Mal anderthalb Quadratmetern auf einem weichen und rutschfesten Untergrund aus. Hilfreich ist hier eine Yoga-Matte.

Für die Yoga-Übungen sollte es im Raum nicht zu kühl und nicht zu warm sein, außerdem sollte eine angenehme Atmosphäre herrschen, in denen sich Kinder wohlfühlen. Kissen, Kerzen oder bunte Poster mit Illustrationen von Asanas gefallen den meisten Kindern. Außerdem lieben Yoga-Kids wiederkehrende Begrüßungsrituale.

LAESSIG-Tipps-Yoga-Love-Yoga-mit-Kindern-Entspannung

Für Kinder-Yoga sind immer wiederkehrende Asanas völlig ausreichend. Den Abschluss sollte eine stille Übung oder eine kleine Meditation bilden, gerne auch in Begleitung von Räucherstäbchen oder Klangschalen.

Tags: Kind, Tipps, Yoga
Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.