Jetzt zum Newsletter anmelden

Mit dem LÄSSIG Newsletter verpasst du keine Aktionen
und Neuigkeiten mehr!

✓ 10% Willkommensgutschein*
✓ Exklusive Rabatte
✓ Infos über LÄSSIG Neuheiten

* Der 10% Willkommensgutschein ist ab Erhalt 90 Tage gültig.

Bitte geben Sie eine gültige eMail-Adresse ein.

So macht ihr euer Zuhause kindersicher!

Das Leben mit kleinen Kindern macht meist viel Spaß. Man muss aber auch besonders aufmerksam sein. Hinter vielen alltäglichen Haushalts- und Gebrauchsgegenständen stecken potenzielle Gefahrenquellen – zum Beispiel Steckdosen, Pflanzen und Reinigungsmittel. Kleine Kinder können Risiken noch nicht richtig einschätzen. Ihre Neugier, die Welt zu entdecken, ist einfach zu groß.

Wir erklären euch, worauf ihr in eurer Wohnung und im Haus achten solltet.

Neugier kennt keine Grenzen

Krabbelkinder sind Entdecker. Sie fallen hin, ziehen sich an Tischdecken hoch und öffnen alles, was nicht niet- und nagelfest ist. Der Schrank mit Kochgeschirr, das Buchregal – einfach alles wird ausgeräumt.

Wichtig ist, die Wohnung so sicher zu machen, dass ihr nicht immer „Nein“ sagen müsst, denn das ist nicht nur für euch, sondern auch für euer Kind anstrengend. Das „Großwerden“ soll Spaß machen und nicht mit Verboten verbunden sein! Geht einmal durch die Wohnung und überlegt, wo sich überall Gefahrenquellen befinden. In Sichthöhe eures Kindes bekommt ihr in Windeseile einen guten Überblick. Begebt euch dazu in die Hocke oder krabbelt selbst auf allen Vieren.

LAESSIG-Kindersicheres-zuhause-Tipps-fuer-Eltern-von-Babys-und-Kleinkindern-Sicherheit

Kindersichere Wohnung

Treppen, Kamine und Balkone könnt ihr ganz einfach mit einem Gitter sichern. Spitze und scharfe Kanten kann man zumindest vorübergehend abpolstern. Bei Schränken, in denen sich zerbrechliches Kochgeschirr oder spitzes Besteck befinden, geht ihr am besten auf Nummer sicher und verriegelt sie mit einer Kindersicherung.

Zerbrechliches, wie wertvolle Vasen, solltet ihr am besten ganz nach oben stellen. Hohe Regale direkt an der Wand zu fixieren kann durchaus Sinn machen, falls ihr einen kleinen Kletterer zu Hause habt.

Vorsicht bei Flüssigkeiten

Bewahrt Glasreiniger, scharfe Reinigungsartikel und Spültabs immer außerhalb der Reichweite von Kindern auf. Dadurch lässt sich die Gefahr erheblich verringern, dass euer Kind sich die bunten Tabletten oder Flüssigkeiten in den Mund steckt. Also am besten ebenfalls alles ganz weit oben im Regal verstauen und Schränke mit einer Kindersicherung versehen.

Auch bei heißen Flüssigkeiten solltet ihr vorsichtig sein. Mit einem Herdschutz lässt sich einfach verhindern, dass kleine Kinder auf heiße Platten greifen oder an kochendes Wasser kommen. Auch Kaffeetassen oder Suppenschüsseln mit heißem Inhalt können beim Ziehen an der Tischdecke herunterfallen.

Sicherheit bei Technik

Achtet beim Kauf von Elektrogeräten und Spielzeug auf Prüfzeichen wie das CE-Zeichen, das Zeichen GS (Geprüfte Sicherheit) oder das dreieckige VDE-Siegel, die einen hohen Sicherheitsstandard gewährleisten.

Kabel von Elektrogeräten platziert ihr am besten fern von Kinderhänden, am besten im Schrank und über Hüfthöhe. Steckdosen lassen sich ganz einfach mit Abdeckkappen vor forschen Kinderfingern schützen. An Schubladen klemmen sich kleine Forscher leider schnell die Finger. Hier gilt besondere Vorsicht, ebenso beim Gebrauch der Spülmaschine.

Achtung bei Pflanzen

Blätter und Beeren sind verlockend für viele Kinder und werden schnell in den Mund gesteckt oder heruntergeschluckt. Es gibt auch giftige Kräuter und Pflanzen, die durch Kontakt innere oder äußere Vergiftungen hervorrufen können. Dazu zählen Pflanzen wie Alpenveilchen, Ficus, Weihnachtsstern, Dieffenbachie und Amaryllis.

Falls ihr für eure Pflanztöpfe Tonkügelchen nutzt, solltet ihr diese unbedingt gegen Erde austauschen. Zu gerne werden die kleinen Kugeln von Kleinkindern in den Mund gesteckt. Besonders feines Granulat kann sogar eingeatmet werden und so in die Bronchien gelangen.

Kinder begleiten und für Gefahren sensibilisieren

Wichtig ist auch, dem Nachwuchs zu erklären, was alles gefährlich ist und wehtun kann, und warum das so ist. Gemeinsam könnt ihr Handgriffe üben, bei denen man sich leicht verletzen kann, wie zum Beispiel das Schneiden mit der Schere oder den Umgang mit Küchenmessern.

LAESSIG-Kindersicheres-zuhause-Tipps-fuer-Eltern-von-Babys-und-Kleinkindern

Grundsätzlich gilt: Arbeitsräume solltet ihr immer abschließen, Türen geschlossen halten und euer Kind niemals unbeaufsichtigt lassen. Das gilt besonders für das Bad, speziell wenn eure Kleinen in der Wanne planschen. Bleibt immer in der Nähe, dann habt ihr die beste Chance, die Sicherheit eures Schatzes zu gewähren.

Schon gelesen? Wir haben noch mehr Tipps für Eltern:

Tipps für die breifreie Babykost

Urlaub mit Kind – was muss in die Reiseapotheke?

Tipps für das erste Spielzeug

5 Tipps, was ihr bei Babys erstem Bad beachten sollt

Checkliste Erstausstattung - Was braucht man fürs Baby?

Tags: Baby, Kind, Eltern, Tipps
Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.