Jetzt zum Newsletter anmelden

Mit dem LÄSSIG Newsletter verpasst du keine Aktionen
und Neuigkeiten mehr!

✓ 10% Willkommensgutschein*
✓ Exklusive Rabatte
✓ Infos über LÄSSIG Neuheiten

* Der 10% Willkommensgutschein ist ab Erhalt 90 Tage gültig.

Bitte geben Sie eine gültige eMail-Adresse ein.

Urlaub mit Kind – was muss in die Reiseapotheke?

Ihr plant euren ersten Urlaub mit Baby und Kleinkind? Urlaub bedeutet, den Herausforderungen des Alltags zu entfliehen, sich Zeit für euer Kind zu nehmen und entspannt in den Tag hineinzuleben. Euch steht eine ganz besondere Zeit mit der Familie bevor, doch je nach Urlaubsort solltet ihr auch auf kleine Missgeschicke und leichte Krankheiten gut vorbereitet sein.

Halsschmerzen, Durchfall, Schnoddernase: Gerade bei längeren Anreisen oder einem Klimawechsel kann euer Kind reagieren. Damit ihr nicht gleich am Urlaubsort nach einer Apotheke suchen und euch mit unbekannten Medikamenten auseinandersetzen müsst, empfiehlt es sich, das Wichtigste für den Notfall dabei zu haben.

Sicherlich habt ihr bereits Erfahrungen mit dem einen oder anderen Medikament gemacht. Ihr kennt euer Baby oder Kind am besten und könnt abschätzen, ob es sich häufig die Knie aufschrammt oder zu Lebensmittelunverträglichkeiten neigt. Nehmt nur Medikamente mit, die ihr kennt und die euch euer Kinderarzt empfohlen hat. Unsere Liste ist lediglich eine Anregung und kann ganz individuell ergänzt werden, vor allem, wenn euer Kind regelmäßig Medikamente nehmen muss, allergisch reagiert oder bereits Unverträglichkeiten bekannt sind.

Das sollte mit in die Reiseapotheke:

#1 Verbandszeug für Schürfwunden & Co.

Pflaster in verschiedenen Größen und Formen für kleinere Verletzungen sind ein MUSS. Am besten sind solche, die auch wasserfest sind. Ein Desinfektionsspray sowie eine Pinzette zur Entfernung von Fremdkörpern solltet ihr auch dabei haben. Auch Wund- und Heilsalbe sowie Arnica-Gel für Prellungen nehmen nicht viel Platz weg und kommen gerade bei Laufanfängern und wilden Kletterkindern oft zum Einsatz.

#2 Erkältung und Unwohlsein

Eine Erkältung – gerade nach Flugreisen oder der klimatisierten Autofahrt – kann schneller kommen als gedacht. Salzwasser-Nasenspray und abschwellendes Nasenspray für Kinder sollten unbedingt mit in die Reiseapotheke. Auch Lutschtabletten, Engelwurzbalsam und Hustensirup könnt ihr einpacken. Kommt es hart auf hart, dann seid ihr froh, wenn ihr Fieberthermometer, Fiebersaft oder Zäpfchen dabeihabt, bevor ihr vielleicht doch einen Arzt aufsucht.

#3 Insekten & Co.

Führt die Reise in warme oder tropische Gebiete, solltet ihr neben einer Salbe gegen Sonnenbrand eventuell Hilfsmittel gegen Mücken- und Insektenstiche nehmen.

#4 Durchfall und Erbrechen

Sollte euer kleiner Schatz zu Reiseübelkeit neigen, dann nehmt hier die vom Kinderarzt empfohlenen Medikamente mit. Für schnelle Hilfe bei Durchfall oder Erbrechen, packt Aktivkohle und Elektrolytlösung ein. Falls euer (Klein-)Kind zu Reflux oder Bauschmerzen neigt, geht hier auf Nummer sicher und nehmt das euch bekannte Mittel mit.

#5 Hilfe für Babys und Kleinkinder

Falls ihr mit einem Baby oder Kleinkind verreist, solltet ihr auch unbedingt gegen wunde Windelpopos und Zahnungsschmerzen gewappnet sein. Packt hier die Mittel ein, mit denen ihr bereits gute Erfahrungen gemacht habt. Bei Zahngels oder Homöopathische Mittel sowie Wundschutzcreme und Heilwolle gilt: Lieber dabeihaben und nicht brauchen, als im Ausland danach suchen müssen.

Wir wünschen euch einen tollen Urlaub – ohne dass eure Reiseapotheke zum Einsatz kommen muss.

Schon gelesen? Wir haben noch mehr Tipps für Eltern:

Tipps für die breifreie Babykost

So macht ihr euer Zuhause kindersicher!

Tipps für das erste Spielzeug

5 Tipps, was ihr bei Babys erstem Bad beachten sollt

Checkliste Erstausstattung - Was braucht man fürs Baby?

Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.