Fasching mit Kindern – 10 nachhaltige Ideen, wie man Kostüme selbst herstellen kann

Bald ist es wieder so weit: Konfetti, Luftschlangen und eine Menge laute Musik verkünden Karneval. Als Eltern möchte man natürlich auch seinen Kindern die Wunschverkleidung erfüllen und greift deshalb oft zu den günstigen Kostümen aus dem Onlinehandel oder den Supermärkten. Diese werden dann ein paar Mal getragen und schließlich ausgemustert. Oder noch schlimmer: sie gehen sehr schnell kaputt.

Besser ist es da, auf ein paar innovative, einfache und auch nachhaltige Ideen zurückzugreifen, um den Nachwuchs für Fasching zu pimpen.

Vorhandenes aus dem Kleiderschrank nutzen

Die meisten Dinge für eine gelungene Verkleidung hat man ja vielleicht schon im eigenen Kleiderschrank:

#1 Eine Piratenhose

Eine Piratenhose kann schnell aus einer luftigen Kinderhose selbst hergestellt werden, indem man Löcher hineinschneidet und die Enden ausfranst.

#2 Dinosaurier Pulli

Wer ein wenig Nähkenntnisse hat, kann schnell an einem Kapuzenpullover von der Kapuze bis hinunter zum Rücken Dinosaurier – Stacheln annähen.

Einfache Bastelarbeiten für fantasievolle Kostüme

Mit Stoffresten, Schals und Tüchern könnt ihr auch ohne Nähkenntnisse Verkleidungen selbst herstellen:

#3 Tütü aus Tüll

Eine ganz einfache Idee, die man sogar ohne Nähen umsetzen kann. An ein Stoffband werden unterschiedlich farbige Tüll-Bahnen geknotet. So lassen sich bunte oder einfarbige Tütüs herstellen: für Prinzessinnen, Ballerinas oder fantastische Paradiesvögel.

LAESSIG-Fasching-Kostuem-einfach-herstellen-Tipps

#4 Superheld, Zauberer oder Ritter

Stoffreste eignen sich bestens zum Aufpimpen von Kostümen: aus Stoffresten, einem alten T-Shirt, einer alten Decke oder einem Kissenbezug wird im Handumdrehen ein Umhang für das Superheldenkostüm, den Zauberer oder der Ritter.

LAESSIG-Fasching-Kostuem-einfach-herstellen-Tipps-Umhang

Häkel Profis können einfache Kostüme aufpeppen

Ein bisschen Vorlauf, Wollreste und handwerkliches Geschick sind für diese Idee nötig:

#5 Selbstgehäkelter Bart

Kannst du häkeln? Wie cool ist das denn. Häkel deinem Kind zum stylischen Outfit einen Bart aus Wolle. Je nachdem für welche Sachen aus der Klamottenkiste sich euer Kleines entscheidet, geht es als Hipster oder Holzfäller zur Faschingsparty in den Kindergarten. Der Fantasie sind da keine Grenzen gesetzt.

LAESSIG-Fasching-Tipps-Eltern-Kind-Kostueme-selber-machen

Künstler malen sich die Kostüme

Mit Papiermüll und etwas Farbe und Schminke peppt ihr eure Verkleidung richtig nachhaltig auf:

#6 Kostüme malen

Ein weißes T-Shirt kann mit ein wenig künstlerischem Talent und Textilstiften einfach umgestaltet werden, zum Beispiel zu einer Kochschürze, einer Ritterrüstung oder einem witzigen Animal Print für Leo, Zebra & Co.

#7 Accessoires aus Papiermüll

Karton kann mit der richtigen Farbe (zum Beispiel Acryl) zu allem werden, was für das perfekte Kostüm noch fehlt. So werden aus Klorollen und Paketen schnell das passende Ritterschild, eine Umhängetasche, ein Arztkoffer, ein Zauberstab oder Flügel.

#8 Schminke

Schminke gibt den passenden Schliff: der Pirat kann zum Beispiel auch einfach eine gemalte Augenklappe haben, die Superheldin eine gemalte Augenmaske. Auch tolle Tier Make-ups zaubern dem Kostüm das gewisse Etwas.

LAESSIG-Fasching-Tipps-Kostueme-selber-machen

Individuelle Accessoires machen das Kostüm komplett

Längst vergessene Vintage-Schätze aus Omas und Opas Kleiderschrank machen viele Kostüme zu witzigen Unikaten:

#9 Klamottenkiste

Durch die Schränke und Kisten von Oma und Tante stöbern. Irgendwo lauern brauchbare Schätze. Alte Brillenfassungen können ohne Gläser prima dazu genutzt werden, ein Harry Potter Outfit zu komplettieren. Der längst vergessene Modeschmuck macht eine toll geschmückte Dame. Und hatte Opa nicht mal einen coolen Cowboyhut?

Naturmaterialien können auch für ein Kostüm genutzt werden

Warum nicht den nächsten Spaziergang zur Suche nach dem perfekten Stock für die Verkleidung machen?

#10 Verkleidung aus der Natur

Ein Ast kann mit wenigen Handgriffen zum Zauberstab umfunktioniert werden. Verbindet ihr ihn mit ein wenig Reisig, wird er zum Hexenbesen. Mit einem zweiten kürzeren Ast könnt ihr sogar ein Schwert basteln.

LAESSIG-Fasching-Hexenbesen-Tipps

Kinderkostüme müssen also nicht teuer sein, das Wichtigste ist, dass sie die Fantasie anregen und natürlich auch dem Kind gefallen. Nachhaltiger ist es auch, erst einmal zu überprüfen, ob die Ideen des Kindes nicht auch mit einfachen Mitteln umgesetzt werden können. Und meist gefällt es Kindern ja am besten, wenn sie etwas gemeinsam mit den Eltern hergestellt haben. Die schönsten Kostüme könnt ihr nämlich gemeinsam basteln und bemalen.

Tags: Kind, Eltern, Tipps
Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • Im Kleiderschrank findet sich immer was

    Wir sind so gar keine Fastnachter, aber klar mit Kind macht man es ja dann doch. Da sich unser kleiner Mann so gern hinter Mamas Schals und Tüchern versteckt hat er eine Pumphose aus dem Kleiderschrank angezogen bekommen und aus einem Tuch einen Turban gebunden und schon war er ein kleiner Muck. Wir müssen nur aufgrund seiner Allergien auf das schminken verzichten, aber dass ist auch nicht so schlimm.
    Eure Anregungen sind echt großartig!