Warum Hebammen so wichtig sind!

„Und, hast du schon eine Hebamme?“ Nach dem Glückwunsch zur Schwangerschaft ist das meist eine der ersten Fragen, die man gestellt bekommt. Und nicht ohne Grund: in Deutschland werden immer mehr Babys geboren, doch es gibt immer weniger Hebammen. Dabei kann eine Hebamme nicht nur für die Wochenbett-Betreuung, sondern auch schon während der Schwangerschaft sehr hilfreich sein.

Wir erklären euch, warum!

Vorsorgeuntersuchungen

Hebammen sind Experten für alle Themen rund um die Schwangerschaft, Geburt und das Wochenbett sowie vertrauensvolle Ansprechpartner in dieser besonderen Zeit. Habt ihr eine Hebamme gefunden, bei der ihr euch wohlfühlt und der ihr vertraut, könnt ihr euch jederzeit mit Fragen und Probleme in der Schwangerschaft bei ihr melden. Was viele Frauen nicht wissen: auch die Vorsorgeuntersuchungen können von einer Hebamme übernommen werden. Lediglich die drei Ultraschall-Untersuchungen am Anfang, in der Mitte und am Ende der Schwangerschaft müssen in einer Frauenarztpraxis vorgenommen werden.

Geburtsvorbereitung, Rückbildung & Co.

Viele Hebammen haben selbst eine Praxis und bieten Geburtsvorbereitungskurse, Rückbildungskurse und Infotermine rund um Babypflege, Beikost und Co. an. Hier erfahrt ihr alles Wissenswerte aus erster Hand und könnt euch auch mit anderen (werdenden) Mamas austauschen. Viele Hebammen bieten auch Akupunktur und homöopathische Behandlungen an, um beispielsweise Schwangerschaftsbeschwerden zu lindern. Auch bei Ängsten und Nöten stehen sie euch beratend zur Seite.

Rund um die Geburt

Hebammen begleiten Geburten im Krankenhaus, im Geburtshaus oder auch zu Hause. Wenn eine ambulante Geburt für euch in Frage kommt, bei der ihr wenige Stunden nach der Geburt entlassen werdet, ist eine Beleghebamme eventuell eine Option. Sie steht euch bei der Geburt zur Seite und betreut euch danach zu Hause weiter. Einige Kliniken bieten diese Möglichkeit, allerdings gibt es nur sehr wenige Beleghebammen - auch hier solltet ihr euch rechtzeitig informieren.

LAESSIG-Hebammen400x300px

Nachsorge & Wochenbett

Wirklich unverzichtbar sind Hebammen für die Nachsorge zu Hause im Wochenbett. Anfangs täglich, später mit größeren Abständen, schauen sie nach euch und eurem Baby, kontrollieren die Entwicklung des Säuglings und helfen euch beispielsweise bei Stillproblemen. Sie sprechen mit euch über die Geburt und die veränderte Lebenssituation und stehen euch mit Rat und Tat zur Seite.

Hebammen & LÄSSIG

Viele Hebammen nutzen unsere Wickeltaschen im Job als Hebammentasche. Besonders beliebt bei unseren Hebammen sind die LÄSSIG Taschen Goldie Twin Backpack, Goldie Backpack, Rolltop Backpack,Tyve Backpack und Adventure Backpack

Als Familienunternehmen unterstützen wir die wertvolle Hebammenarbeit und sind u.a. Förderer des Deutschen Hebammenverbandes e.V. Zudem präsentieren wir uns als Marke auf zahlreichen Hebammenkongressen. Auf den Kongressen tauschen wir uns mit den Hebammen aus und freuen uns über wertvolle Tipps was Frauen während der Schwangerschaft und junge Eltern nach der Geburt für ihr Kind brauchen.

Schon gelesen? Wir haben noch mehr Tipps für Eltern:

Tipps für die breifreie Babykost

So macht ihr euer Zuhause kindersicher!

Tipps für das erste Spielzeug

5 Tipps, was ihr bei Babys erstem Bad beachten sollt

Checkliste Erstausstattung – Was braucht man fürs Baby?

Share us

Hinterlasse einen Kommentar

Dein Name
Deine E-Mail-Adresse
Zusammenfassung
Deine Meinung:

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zurück zur Übersicht